Freiburger vom Pro Team Mohrenwirt bereitet sich derzeit in einem US-Trainingslager auf seinen Start bei der Weltmeisterschaft auf Big Island vor

Credit: Laura-Sophie Usinger

Freiburg. Mit großer Spannung fiebert der Freiburger Triathlet Marc Duelsen dem 14. Oktober entgegen. Dann wird der 32-Jährige für das Pro Team Mohrenwirt beim legendären Ironman Hawaii an den Start gehen. „Ich wünsche mir, dass ich das abrufen kann, wofür ich die ganze Saison gearbeitet habe“, sagt Marc Duelsen, der sich mit seinem Sieg beim Ironman Wales im vergangenen Herbst und mit der neuen Bestzeit von 8:07:25 Stunden beim Ironman Texas im Frühjahr den Startplatz im Feld der besten Profis der Welt gesichert hat.

 

Derzeit bereitet sich Marc Duelsen im US-Bundesstaat Texas gezielt auf die Ironman-Weltmeisterschaft vor und profitiert von den trockenen und heißen örtlichen Gegebenheiten. „Es läuft super“, sagt der Freiburger, der die Entscheidung, den Feinschliff seines Trainings für Hawaii in Texas vorzunehmen, alles andere als bereut. „Die klimatischen Bedingungen sind hart und somit genau richtig für die unmittelbare Hawaii-Vorbereitung. Außerdem habe ich das große Glück, erneut bei der besten Gastfamilie überhaupt wohnen zu dürfen. Diese Unterstützung hatte ich bereits bei der Vorbereitung auf den Ironman Texas im Frühjahr genossen.“

 

 

Gemeinsam mit weiteren starken Athleten absolviert Marc Duelsen rund um The Woodlands in Texasdie entscheidenden letzten Schwerpunkteinheiten, bevor Anfang Oktober seine Weiterreise nach Big Island auf dem Plan steht. „Mit Patrick Lange und Patrik Nilsson habe ich hier zwei super professionelle und laufstarke Trainingspartner“, sagt Marc Duelsen mit Blick auf den Drittplatzierten des Ironman Hawaii 2016, Patrick Lange, der im Vorjahr in Kailua-Kona zu einem Marathon-Rekord lief, sowie den schwedischen Ironman-Rekordhalter Patrik Nilsson. „Am Dienstag kommender Woche kommt dann auch noch Boris Stein dazu“, beschreibt Marc Duelsen die Trainingscommunity in Texas weiter. Boris Stein wurde im vergangenen Jahr Siebter auf Hawaii und gehört zum erweiterten Favoritenkreis. „Mit Boris habe ich in der Vergangenheit schon einige wichtige Kilometer zurückgelegt.“ Die deutsch-schwedische Trainingsgruppe in Texas ist bestens aufgestellt, aber Marc Duelsen weiß auch, dass in der Phase kurz vor einem so wichtigen Rennen wie dem Ironman Hawaii entscheidend ist, sich auf seine eigenen Stärken und Fähigkeiten zu fokussieren. „Schlüsseleinheiten mache ich aber nach wie vor am liebsten alleine“, sagt er.

 

Mit seinem Sieg beim Breisgau-Triathlon in Malterdingen ist Marc Duelsen in die Schlussphase seiner Vorbereitung auf Hawaii gestartet und hat diesen emotionalen und sportlichen Schwung mitgenommen in sein US-Trainingslager. „Ich wollte gerne einen letzten wichtigen Wettkampf noch einmal zu Hause machen, bevor ich so lange unterwegs bin“, blickt Marc Duelsen auf den Wettkampf zurück, „der Breisgau Triathlon ist eine tolle Veranstaltung, und die Strecke ist sehr anspruchsvoll. Der Rennverlauf in Malterdingen hat mir noch einmal Sicherheit und Selbstbewusstsein gegeben.“ Marc Duelsen war sich nach seinem souveränen Sieg sicher: „Der Weg Richtung Kona stimmt!“

 

Am 14. Oktober möchte Marc Duelsen in Kailua-Kona sein Bestes geben und unter ein optimales Ergebnis erzielen. „Die gesamte Saison stand für mich unter dem Motto ,all eyes on Kona‘“, sagt der 32-Jährige, der sich ganz bewusst auf die Ironman-Weltmeisterschaft fokussiert hat. „Ich habe nur wenige Rennen absolviert, auf die ich jeweils aber top vorbereitet war.“ Jetzt möchte Marc Duelsen im grünen Rennanzug des Pro Team Mohrenwirt die Ernte dieser Arbeit einfahren. „Zum Erfahrungen sammeln fliege ich nicht nach Hawaii“, sagt der Freiburger, „eine Platzierung unter den Top 15 wäre eine überaus gelungene Vorstellung!“ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.